Regionen

Die Republik Polen liegt in Mitteleuropa. Das polnische Staatswappen bildet ein weißer Adler mit goldener Krone auf rotem Feld. Die Nationalflagge ist weiß-rot. Die Amtssprache ist Polnisch.

Auf einer Fläche von 312.700 qkm leben über 38,5 Millionen Menschen. Polen, seit 2004 Mitglied der Europäischen Union, hat verglichen mit Deutschland eine junge Gesellschaft. Das Durchschnittsalter liegt hier bei etwa 39 Jahren und damit sechs Jahre niedriger als in Deutschland, die Geburtenrate liegt in Polen noch etwas höher. Polen hat eine gut ausgebildete Gesellschaft. Polens Gesellschaft ist ethnisch vergleichsweise homogen. Fast 98 Prozent sind von ihrer Nationalität her Polen. Größere nationale Minderheiten bilden Weißrussen, Ukrainer und Litauer im Osten des Landes sowie Deutsche in den ehemals deutschen Gebieten. Die Globalisierung der Wirtschaft führt dazu, dass in Polen, insbesondere in den großen Städten, auch zunehmend ausländische Arbeitskräfte tätig sind.

Polen ist eine Republik. An der Spitze steht der für fünf Jahre gewählte Staatspräsident. Die Legislative bilden der Sejm (Parlament) mit 460 und der Senat mit 100 Abgeordneten. Der Sejm wählt den Ministerpräsidenten als Regierungschef.

Verwaltungsmäßig ist Polen in 16 Woiwodschaften, sowie in Kreise und Gemeinden geteilt. Die Woiwodschaften kann man mit den Bundesländern in Deutschland vergleichen, allerdings ist der Grad an Selbstverwaltung verglichen mit Deutschland etwas geringer. Die Woiwodschaften verfügen über ein eigenes Parlament, den Sejmik, dessen Mitglieder für vier Jahre gewählt sind. Sie bestimmen den Verwaltungschef, den Marschall. Daneben gibt es in den Woiwodschaften den Woiwoden als Vertreter der Zentralregierung, der die Tätigkeit der Selbstverwaltungsorgane überwacht und für öffentliche Dienste wie Feuerwehr und Polizei verantwortlich ist.

Die 16 Woiwodschaften sind: Dolnośląskie (Niederschlesien), Kujawsko-Pomorskie (Kujawien-Pommern), Lubelskie (Lubliner Land), Lubuskie (Lebuser Land), Łódzkie (Lodsch), Małopolskie (Kleinpolen), Mazowieckie (Masowien), Opolskie (Oppelner Land), Podkarpackie (Karpatenvorland), Podlaskie (Podlachien), Pomorskie (Pommern), Śląskie (Schlesien), Świętokrzyskie (Heiligkreuz), Warmińsko-Mazurskie (Ermland-Masuren), Wielkopolskie (Großpolen) und Zachodniopomorskie (Westpommern).

Hauptstadt des Landes ist Warszawa (Warschau). Die rund 1,7 Mio. Einwohner zählende Stadt liegt an der Wisła (Weichsel), dem größten Fluss des Landes. Sie ist ein bedeutendes wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Weitere große Städte sind Kraków (Krakau) mit 760.000 und Łódź (Lodsch) mit 725.000 Einwohnern, Wrocław (Breslau) mit 630.000 und Poznań (Posen) mit 554.000 Einwohnern. In Gdańsk (Danzig) wohnen etwa 460.000 Menschen, zusammen mit den Nachbarstädten Sopot (Zoppot) und Gdynia (Gdingen) zählt die Dreistadt (Trójmiasto) genannte Metropolregion an der Ostsee etwa 750.000 Einwohner.

Drucken